Kalte Gurken-Avocadosuppe mit Dill

Gurken-Avocadosuppe mit Dill1 Gurke in grobe Würfel schneiden. Das Fruchtfleisch von 1 reifen Avocado grob zerkleinern und dazu geben. 2 Frühlingszwiebeln und 2 Stengel Dill hacken und beifügen. 12 Eiswürfel zerkleinern und zusammen mit dem Saft von 1/2 Zitrone beifügen. Alles mit dem Pürierstab fein pürieren. Allenfalls mit etwas Wasser zur gewünschten Konsistenz verlängern. Mit Salz und schwarzem Pfeffer abschmecken. Suppe auf 3 Schüsseln verteilen. Mit Gurkenscheiben, etwas Dill und grob gemahlenem Pfeffer dekorieren. Quelle: Küchenchaotin

Supplement: Die buttrige Avocado verleiht der Gurkensuppe eine angenehme sämige Konsistenz. Die Gurke kann aber auch mit anderen Zutaten: Joghurt statt Avocado ist sehr erfrischend, Dill kann durch Pfefferminze ersetzt werden. Eine leichtere Variante gelingt mit Buttermilch, mit Crème fraîche wir die Suppe reichhaltiger, ein Apfel verleiht der Suppe eine fruchtige Note, eine herbere Variante gelingt mit Koriander und Sesam, Rauchlachs ist ein attraktiver Partner, ein Schuss Gin, oder noch raffinierter Gin-Salz, runden die Suppe ab.

Tomaten-Bohnensalat

Tomaten-Bohnensalat500 g Datteltomaten halbieren. 2 Schalotten halbieren und in feine Spalten schneiden. 1 Dose grosse weisse Bohnen (250 g) abspülen, abtropfen. 1 Bund glattblättrige Petersilie grob hacken. Die Blätter von 1/2 Bund Basilikum grob zerzupfen. Der Saft von 1 Zitrone mit 1 guten Prise Salz, einigen Umdrehungen schwarzer Pfeffer, 1 dl Olivenöl und 1/2 sehr fein gehackte Knoblauchzehe mit dem Schwingbesen zu einem Dressing verrühren. Alles sorgfältig mit dem Dressing mischen. 30 Min. ziehen lassen. In 4 Tellern anrichten und servieren. Quelle: Brigitte

Supplement: Ein sehr schneller Sommersalat, der keine Begleitung braucht. Als Beilage zu grillierten Lammkoteletts passt er aber wunderbar.

Maccheroni mit Zucchini, Ricotta und Basilikum

Maccheroni mit Zucchini, Ricotta und Basilikum1 kleine Zwiebel hacken und in 2 EL Olivenöl 5 Min. andünsten. 900 g Zucchini längs halbieren und in 5 mm dicke Scheiben schneiden. Zucchinischeiben beigeben und 10 Min. mitdünsten. Derweil 2 Handvoll Basilikumblätter (30 g), 1 Prise Salz, 1 Knoblauchzehe und 3 EL Olivenöl zu eine Paste pürieren. 450 g Maccheroni in reichlich gesalzenem Wasser bissfest kochen. Maccheroni, 0.5 dl Kochwasser, das Abgeriebene 1 Zitrone, 55 g geriebener Parmesan und 220 g Ricotta zu den Zucchini geben. 1 Min. köcheln bis sich alle Zutaten cremig zusammengefunden haben. Allenfalls noch etwas Kochwasser zugeben. Basilikumpaste nur noch kurz unterrühren. Mit Salz und gemahlenem schwarzem Pfeffer abschmecken. Auf 4 Teller verteilen, mit zusätzlichem geriebenem Parmesan servieren. Quelle: David Tanis

Supplement: Zucchini, Parmesan und Basilikum schmecken auch als Salat. Der Zucchinisalat mit Parmesan & Basilikum von Russell Norman ist eine feine Variante.


 

 

Schokolade-Mandel-Muffins mit Kirschen

Schokoladen-Muffins mit Kirschen60 g Crémant Schokolade in einem Pfännchen bei kleiner Hitze schmelzen und abkühlen lassen. 60 g weiche Butter, 60 g Zucker, 2 Eigelb und 1 Prise Salz hell und schaumig rühren. Geschmolzene Schokolade darunter rühren. 60 g Mehl, 1 gestrichener TL Backpulver und 30 g geriebene Mandeln mischen und unter die Masse rühren. 2 Eiweiss steif schlagen und darunter ziehen. 2 Mini-Muffinbleche ausbuttern und mit Mehl bestäuben. Teigmasse auf die Vertiefungen verteilen. 24 Kirschen entsteinen, dabei den Kern von unten herauspulen, so dass der Stiel dranbleibt. In jedes Loch ein kleines Stück Crémant Schokolade stecken. Je eine Kirsche in die Teigmasse drücken. Schokolade-Mandel-Muffins in der Mitte des auf 180° C vorgeheizten Ofens ca. 15-20 Min. backen. Auf einem Gitter auskühlen lassen.

Supplement: Ja ds Läbe isch fasch chli wie nes Chirschi, we’s gässe isch, isch’s wäg – das Leben ist fast wie eine Kirsche, ist sie gegessen, ist sie weg. Was der Berner King Pepe über Kirschen und das Leben singt, gilt auch für kleine Kirschküchlein. Aber die Kirschsaison hat erst begonnen. Neue Kirschküchlein kommen, das Leben geht weiter.

Linsensalat mit Zucchini, Oliven und Minze

Linsensalat mit Zucchini, Oliven und Minze280 g grüne Linsen waschen und mit 2 Lorbeerblättern und 2 Knoblauchzehen in 8 dl Wasser aufkochen und 20 Min. zugedeckt köcheln lassen. Linsen in einem Sieb abgiessen. Erkalten lassen. Derweil 4 kleine Zucchini (480 g) der Länge nach halbieren und in 7 mm dicke Scheiben schneiden. In der Bratpfanne in 1 EL Olivenöl braten, so dass sie noch knackig sind. Ebenfalls erkalten lassen. 1 Handvoll Minzeblätter grob zerpflücken. Aus 1/2 EL grobkörnigem Senf, 2 EL Sherryessig, 6 EL Olivenöl und 1 guten Prise Salz eine Vinaigrette rühren. Die Linsen mit den Zuccinischeiben, 120 g entsteinten Kalamata-Oliven, der Minze und 80 g grob zerpflücktem Ziegenfrischkäse mit der Vinaigrette mischen. Auf 4 Tellern anrichten. Quelle: the kitchn

Supplement: Statt der gebratenen Zuccinischeiben 1 Gurke, längs gevietelt und in 7 mm dicke Scheiben geschnitten verwenden. Der Salat wird so frischer und knackiger. Für eine mildere Variante statt des Ziegenfrischkäses Ricotta verwenden. Mit Feta bekommt der Salat etwas mehr Würze.

Erdbeerglace (Roasted Strawberry-Buttermilk Sherbet)

Erdbeerglace 450 g Erdbeeren waschen und vierteln. Mit 150 g Zucker und 1/2 Vanilleschote (ausgekratztes Mark und Schote) mischen. Eine hinreichend tiefe Form wählen, das Erdbeer-Zuckergemisch kocht hoch. Im Backofen bei 180° C 15-20 Min. rösten. Erkalten lassen. Vanilleschote entfernen. Geröstete Erdbeeren zusammen mit 3.5 dl Buttermilch und 75 g Crème fraîche pürieren. Masse in der Glacemaschine fest werden lassen. Quelle: Susan Spungen

Supplement: Seit kurzem findet man wieder bei jedem Detailhändler hiesige Erdbeeren. Selber gepflückt schmecken sie aber noch besser. Der Bauernhof in der Nähe lässt sich über’s Intenet finden. Ob Erdbeeren, Zwetschgen, Stangenbohnen oder Blumen: die Website Selber pflücken verzeichnet alle Selbstpflücker-Angebote der Schweiz. Eine Übersichtskarte für Erdbeeren zum Selberpflücken in Deutschland stellt das Informationszentrum für Landwirtschaft Proplanta zur Verfügung.

Spaghetti mit grünem Spargelpesto

Fusilli mit Spargelpesto100 g Pinienkerne in einer Bratpfanne goldbraun rösten. Davon 25 g Pinienkerne grob hacken, zur Seite stellen. 400 g grüner Spargel in ca. 5 cm lange Stücke schneiden und im Dämpfkörbchen 3 Min. knapp weichdämpfen. Einige Spargelspitzen zur Seite legen. Restliche Spargeln zusammen mit 3 Handvoll Frühlingsspinat, 140 g geriebenem Parmesan, 75 g Pinienkerne, 1/2 Knoblauchzehe, dem Abrieb und Saft von 1/2 Zitrone und 4 EL Olivenöl pürieren. Mit der Dämpfflüssigkeit zur gewünschten Konsistenz verlängern. Mit Salz abschmecken. 600 g Spaghetti in reichlich Salzwasser al dente kochen und mit der Spargelpesto mischen. In 6 Tellern anrichten. Spargelspitzen darauf anrichten. Mit Parmesanspänen und grob gehackten Pinienkernen betreuen. Servieren. Quelle: Simply Recipes

Supplement: Statt Pinienkernen Mandelblättchen verwenden, Spinat weglassen und stattdessen zwei Estragonstengel oder 1/2 Bund Kerbel beifügen.