Ziger mit Baumnuss-Honig-Vinaigrette

Ziger mit Baumnuss-Honig-Vinaigrette1 Zwiebel fein hacken und in 2 EL Olivenöl 2-3 Min. anbraten. 1 EL Zucker dazugeben, Hitze reduzieren und für weitere 8 Min. goldbraun garen. 3 EL Sherryessig  und 10 gehackte Baumnusskerne (ca. 20 g) dazugeben. Vom Herd nehmen. 1 EL Waldhonig, und 4 EL Olivenöl dazugeben. Mit Salz und frisch gemahlenem schwarzem Pfeffer abschmecken. Auf 4 Tellern je 1 Handvoll Rucolasalat verteilen, mit etwas Olivenöl und Sherryessig beträufeln. Je ca. 70 g Ziger (oder Ziegenfrischkäse) dazu legen. Die noch lauwarme Vinaigrette darüber geben. Quelle: Margrit Kunzke

Supplement: Als Kind assen wir manchmal Ziger mit Sirup zum Znacht. Ziger gab es nur in der Käserei. Hergestellt wird der Frischziger aus der Schotte, die nach dem Käsen übrig bleibt. Das vermeindliche Abfallprodukt war günstig erhältlich und denn auch lange als Armeleuteessen verpönt. Nun feiert der Verkannte als Lifestyleprodukt ein Comeback: enthält der Ziger doch viel Eiweiss, wenig Kohlenhydrate und kaum Fett. Mittlerweile ist die Frischkäsespezialität auch im Detailhandel angekommen. Coop vermeldet eine Umsatzsteigerung von 40 Prozent in den letzten 10 Jahren, Coop und Migros bieten sogar mehrere Sorten des frischen Käses an.

Sommer Borscht

Summer Borscht600 g gekochte Randen schälen und in kleine Würfel schneiden. Randenwürfel mit 5 dl Bouillon 5 Min. köcheln lassen. Erkalten lassen. 300 g Crème fraîche, 80 g Naturejoghurt, 2 EL Zucker, 1 EL Zitronensaft und 1 TL weisser Balsamico mischen und zur Randensuppe geben. 160 g kleine Gurkenwürfel (ohne Kerne), 1 gehackte Frühlingszwiebel und 1 EL grob gehackter Dill dazugeben. Mit Pfeffer und Salz abschmecken. Borscht über Nacht kühlstellen. Kühl servieren. Quelle: Ina Garten

Supplement: Die Köchin und Kochbuchautorin Ina Garten studierte zuerst Wirtschaftswissenschaften und arbeitete für die amerikanische Regierung, bis sie sich aufs Kulinarische besann. 1978 übernahm sie den Delikatessenladen “Barefoot Contessa” in New York. 1999 erschien ihr erstes Kochbuch “The Barefoot Contessa Cookbook” mit Rezepten aus ihrem Delikatessenladen. 2002 folgte die eigene Kochsendung auf Food Network. Das aktuelle Kochbuch “Make it Ahead” der “Contessa” erscheint diesen Herbst. Ina Garten lebt mit ihrem Mann in East Hampton. Viele ihrer Rezepte sind auf Food Network zusammengestellt.

Fenchelpizza mit Ziegenfrischkäse und Oliven

Fenchelpizza mit Ziegenfrischkäse und Oliven Aus 500 g Pizzateig – selbstgemacht oder selbstgekauft –  zwei runde Pizzen (ca. 26 cm ø) formen. 150 g Ziegenfrischkäse darauf verteilen. 2 kleine Fenchelknollen fein hobeln und zusammen mit je 1 Handvoll schwarzen Oliven auf dem Käse verteilen. Mit je 1 Prise Salz würzen. Mit Olivenöl beträufeln. Im vorgeheizten Backofen bei 230° C 20 Min. auf der untersten Rille backen. Herausnehmen, je 1 EL frische Oreganoblättchen und einige Umdrehungen frisch gemahlener schwarzer Pfeffer darüberstreuen. Quelle: Betty Bossi

Supplement: Die Süsse des Fenchels harmoniert sehr gut mit dem kräftigen, leicht herben Oregano. Eine wunderbare Apérobeilage.

Zucchinisuppe mit Parmesan

Zucchinisuppe mit Parmesan1 kg Zucchini in 1 cm grosse Würfel schneiden. Zucchiniwürfel in 4 EL Olivenöl ca. 10 Min. anbraten. 1/4 der Zucchiniwüfel beiseite warm stellen. 1 Handvoll gehackte Basilikumblätter zu den restlichen Zucchiniwürfeln geben. Mit 7.5 dl Bouillon ablöschen und für weitere 8 Min. auf kleinem Feuer köcheln. Suppe pürieren. 4 EL Rahm und 1 Handvoll gehackte glattblättrige Petersilie dazu geben. Mit Salz und schwarzem Pfeffer abschmecken. Suppe auf 4 Teller verteilen. Mit Zucchiniwürfeln und Parmesanspänen servieren. Quelle: Neil Perry

Supplement: Wie beim Zucchettikuchen passt auch hier Minze sehr gut. Statt Basilikum das Abgeriebene von 1 Zitrone beifügen und Petersilie durch dieselbe Menge gehackter Minze ersetzen.

Zwetschgenkuchen mit Zimt

Zwetschgenkuchen mit Zimt 115 g weiche Butter mit 200 g Zucker schaumig rühren. 2 Eier – eins nach dem anderen – dazu rühren. 125 g Mehl mit 1 TL Backpulver und 1 Prise Salz gemischt darunterziehen. Springformboden (22 cm Ø) mit Backpapier überziehen, Springformrand ausbuttern und mit Mehl bestäuben. Teig in die Form geben und glatt streichen. 8-10 Zwetschgen (250-300 g) halbieren und entsteinen. Zwetschgenhälften mit der Schnittseite nach unten auf dem Teigboden verteilen und leicht eindrücken. 2 TL Zitronensaft über die Zwetschgen geben. Anschliessend 1 EL gemahlener Zimt und 1-2 EL Zucker darüberstreuen. 40-45 Min. im auf 180°C vorgeheizten Backofen backen. Quelle: Marian Burros

Supplement: Die New York Times publizierte Marian Burros’ Rezept für “Plum Torte” jeden September von 1982 bis 1989. Als die Redaktoren nach sieben Jahren beschlossen, dass nun genug sei, erntete die Zeitung entrüstete Zuschriften: “The appearance of the recipe, like the torte itself, is bittersweet,” schrieb ein enttäuschter Leser “Summer is leaving, fall is coming. That’s what your annual recipe is all about. Don’t be grumpy about it.” Seither liegt das Rezept in elektronischer Form vor, so dass der Zwetschgenkuchen jederzeit gebacken werden kann.

Tomatensuppe mit Ingwer und Zitronengras

Tomatensuppe mit Ingwer und Zitronengras2 gewürfelte Schalotten, 1 gehackte Knoblauchzehe, 1/2 fein geschnittene rote Chili, 1 1/2 gehackte Zitronengrasstengel und 20 g gehackter Ingwer in 1 EL Olivenöl andünsten. 1 kg sehr reife Tomaten würfeln. Tomaten und 3 dl Gemüsebouillon dazugeben. 30 Min. köcheln lassen. Durch ein Sieb passieren. Mit 1 Prise braunem Zucker, Sojasauce und etwas Limettensaft abschmecken. Suppe warm oder kalt in 4 Schalen anrichten. Quelle: Tanja Grandits

Supplement: Tomaten und Ingwer harmonieren auch andersweitig. Für ein schnelles Pastagericht für eine Person 1 TL fein gewürfelter Ingwer, 1 gehackte Frühlingszwiebel, 1/2 gehackte rote Chilischote (entkernt!) und 1/2 Knoblauchzehe in etwas Olivenöl andünsten. 1 Prise brauner Zucker und 2 Handvoll gewürfelte Tomätchen dazugeben. Dünsten, bis die Tomätchen heiss sind und schmelzen. Mit einem guten Schuss Sojasauce und einem Spritzer Zitronensaft abschmecken. Mit 100 g Spaghettini mischen und auftischen.

Aprikosen-Tarte-Tatin

Aprikosen-Tarte-TatinBackofen auf 200° C vorheizen. 4 kleine (12-15 cm) gusseiserne Gratinformen mit Butter ausstreichen. Mit je 15 g Zucker betreuen. Gratinformen mit Zucker im Backofen caramelisieren lassen. 14 Aprikosen (ca. 500 g) halbieren und Kerne entfernen. In jede Gratinform 7 Aprikosenhälften mit der Schnittseite nach oben geben. Gratinformen erneut ca. 5 Min. in den Backofen geben, bis die Aprikosen weich sind. Gratinformen aus dem Ofen nehmen und etwas abkühlen lassen. Derweil aus ca. 250 g Blätterteig 4 Rondellen, knapp grösser als die Gratinformen ausschneiden. Blätterteigrondellen locker über die Aprikosen legen. Teigrand sorgfältig zwischen Formen­rand und Aprikosen schieben. Teig mit einer Gabel dicht einstechen. Tartes in der Mitte des vorgeheizten Backofens bei 200° C ca. 30-35 Min. backen. 2 Min. ruhen lassen, auf Teller stürzen. Am besten lauwarm mit flaumig geschlagenem Rahm servieren. Quelle: Nigel Slater

Supplement: Es ist immer wieder verblüffend, wie wenig es braucht, aus einer ordinären Frucht etwas Besonderes machen. Auch im Wallis ist die Aprikose nicht nur Frucht. “Die Walliser Aprikose schlägt heute ein neues Kapitel seiner ‘Erfolgsstory’ auf” verkündete der Walliser Staatsrat Jean-Michel Cina bei seiner Ansprache zum Start der Aprikosensaison 2014 und pries das Steinobst auf Struktur-, Forschungs-, Qualitäts-, Umwelt-, Transparenz- und Vermarktungsebene. Welch’ Glück, dass die Aprikose mir Üsserschwizerin darüber hinaus auch auf kulinarischer Ebene zugänglich ist.