Schokoladenzopfbrot (Braided Chocolate Bread)

Schokoladenzopfbrot 350 g Mehl in eine Schüssel geben. 1/2 Päckchen Trockenhefe in 2.1 dl Milch auflösen. Hefemilch, 1/2 TL Salz, 1 1/2 EL Zucker und 1 Eigelb zum Mehl geben. Zu einem Teig zusammenfügen. Den Teig auf dem Tisch 10 Min. gut kneten. Dabei nach und nach 1 1/2 EL in Stücke geschnittene Butter dazugeben und einarbeiten. Teig in die Schüssel zurückgeben. Mit Klarsichtfolie bedecken und 1-2 Std. auf die doppelte Menge aufgehen lassen. Derweil in einem Pfännchen 50 g zerbröckelte Cremant-Schokolade auf niedriger Stufe schmelzen. vom Herd nehmen, 25 g brauner Zucker, 25 g in Stücke geschnittene Butter und 1/2 EL Kakaopulver einrühren. Teig zu einem Rechteck (ca. 30 x 30 cm) ausrollen. Teig mit der Schokolademasse bestreichen und eng zu einer Rolle aufrollen. Rolle längs aufschneiden, so dass die beiden Stücke noch 2-3 cm zusammen halten. Schnittflächen gegen oben drehen. Teigstücke mehrmals abwechslungsweise übereinanderlegen (siehe Bild). Zopf in eine Kastenform geben (22-25 lang). 30 Min. aufgehen lassen. Brot mit 1 EL geschmolzener Butter bestreichen und mit 1 EL Zucker bestreuen. Schokoladenzopfbrot in den auf 190° C vorgeheizten Backofen schieben und 40-50 Min. backen. Quelle: Gabi Frankemölle

Supplement: Eine Variante vom bereits bewährten Zimtbrot, die ich das nächste Mal mit Dörrpflaumenfüllung ausprobieren will.

Bärlauchbrot (Pesto Swirl Bread)

Bärlauchbrot (Pesto Swirl Bread) 350 g Mehl in eine Schüssel geben. 7 g Hefe in 2.3 dl Wasser auflösen. Hefewasser, 7 g Salz, 4 g Zucker und 7 g Olivenöl zum Mehl geben. Alles zu einem Teig zusammenfügen. Den Teig auf dem Tisch 10 Min. gut kneten. Teig in die Schüssel zurückgeben. Mit Klarsichtfolie bedecken und 1-2 Std. auf die doppelte Menge aufgehen lassen. Derweil 1 Bund Bärlauch (ca. 50 g) grob hacken und zusammen mit 30 g Mandelblättchen, 2 Prisen Salz und 1 EL Olivenöl pürieren. Teig zu einem Rechteck (ca. 18 x 30 cm) ausrollen. Mit der Hälfte der Bärlauchpesto bestreichen. Teig eng zu einer Rolle aufrollen und in eine Kastenform geben (22 lang). 45 Min. aufgehen lassen. Backofen auf 230° C vorheizen. Bärlauchbrot in den Backofen schieben, Temperatur auf 200° C zurückstellen und 35 Min. backen. Bärlauchbrot aus der Form nehmen und weitere 10 Minuten ohne Form backen. Zum Schluss das noch heisse Brot mit Wasser bepinseln, damit es eine leicht glänzende Kruste bekommt. Quelle: Helga Gartner

Supplement: Ein völlig veganes, aromatisches Frühlingsbrot. Ohne Ersatzprodukte, passend zum Tierfreitag und zum Frühlingsbrunch sowieso. Vegetariern und geneigten Flexitariern empfehle ich aber Ziegenfrischkäse dazu. Peterli und Haselnüsse ergeben eine milde nussige Brotvariante, im Sommer schmeckt eine Pesto aus Basilikum und Pinienkernen fein. Faule variieren mit gekaufter Pesto, in diesem Falle aber die Pesto im Teesieb abtropfen lassen, der Ölanteil ist sonst zu hoch.

Rüebli-Linsen-Süsskartoffelsuppe

Rüebli-Linsen-Süsskartoffelsuppe1 Zwiebel fein hacken und in 2 EL Olivenöl andünsten. 1 Süsskartoffel (ca. 200 g) und 6 Rüebli (ca. 400 g) in ca. 1 cm grosse Würfel schneiden. Gemüsewürfel und 200 g rote Linsen beifügen und mitdünsten. 1 EL Harissa und 2 TL Ras el Hanout dazugeben. Mit 1.9 l Gemüsebouillon aufgiessen. Etwa 25 Min. köcheln lassen, bis die Rüebliwürfel gar sind. Eine Kelle Gemüse-Linsenmischung aus der Pfanne nehmen, den Rest pürieren. Gemüse-Linsenmischung wieder zur Suppe geben. Allenfalls mit etwas Salz und Pfeffer abschmecken. Mit Schafmilchjoghurt servieren. Reicht für 6-8 Personen. Quelle: Burnt Offerings

Supplement: Statt Süsskartoffeln passen hiesige Kartoffeln oder Kürbis ebensogut.

Lauchquiche mit Feta und Zitronen

Lauchquiche mit Feta und Zitrone 450 g Lauch längs halbieren und in 1 cm dicke Streifen schneiden. Lauchstreifen in einer Bratpfanne mit 1 EL Olivenöl ca. 5 Min. dämpfen. Erkalten lassen. Je 1 dl Milch und Rahm, 3 Eier, 1 TL Salz, das Abgeriebene 1 Zitrone und einige Umdrehungen schwarzer Pfeffer mischen. Ein Kuchenblech (28 cm Durchmesser) mit Blätterteig belegen, mit einer Gabel mehrmals einstechen. Lauchstreifen auf dem Teig verteilen. 100 g Feta in 1 cm grosse Würfelchen schneiden und über den Lauch geben. Eiermilch über den Kuchen giessen. Im vorgeheizten Backofen bei 190° C 30 – 40 Min. backen. Quelle: Allison Cay Parker

Supplement: Feta und Zitrone verleihen diesem einfachen Lauchkuchen eine herzhafte und zugleich frische Note. Ziegenfrischkäse ist eine feine Alternative zum würzigen Feta. Für mehr Komplexiät zusätzlich 1 EL frische Thymianblättchen beifügen.

Dulce de Leche-Glace mit caramelisierten Mandeln

Dulce de Leche-Glace Für die caramelisierten Mandeln 30 g Zucker mit 1 EL Wasser schmelzen. 60 g Mandeln dazugeben. Aufkochen, dann Temperatur reduzieren und weiter rühren, bis die Mandeln eine krümelige Schale bekommen. Weiter rühren bis die Mandeln caramelisieren und glänzen. Mandeln auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech geben und auskühlen lassen. Mandeln grob hacken. Für die Glace je 1.9 dl Rahm und Milch aufkochen. 3 Eigelb und 300 g Dulce de Leche in einer Schüssel cremig aufschlagen. Die heisse Rahmmilch unterrühren. Eicreme in die Pfanne zurück geben. Bei niedriger Temperatur rühren, bis die Eicreme leicht andickt. Etwas abkühlen lassen. Über Nacht im Kühlschrank erkalten lassen. Am nächsten Tag die Dulce de Leche-Creme in der Glacemaschine gefrieren lassen. Kurz vor Ende die gehackten Mandeln beifügen. Quelle: frombatoparis

Supplement: Auch diese Glace, wie bereits die Bitterorangenglace, ist sehr cremig und ausgewogen. Die caramelisierten Mandeln runden das kalte Dessert wunderbar ab.

Dulce de Leche

Dulce de Leche1 Dose gesüsste Kondensmilch in eine hohe Pfanne legen. Dose mindestens zwei Fingerbreit mit Wasser bedecken, Kondensmilch 2.5 – 3 Std. köcheln lassen (abundzu kontrollieren, ob die Dose mit Wasser bedeckt ist). Dose vollständig auskühlen lassen. Quelle: Nila Jones

Supplement: Dulce de Leche ist ein in ganz Lateinamerika verbreiteter Brotaufstrich. 2003 versuchte Argentinien Dulce de Leche von der UNESCO als Weltkulturerbe anerkennen zu lassen. Uruguay protestierte aber dagegen, so blieb der Antrag erfolglos. Die Milchkonfitüre wird traditionellerweise aus Milch, Zucker und Vanille während mehrerer Stunden eingekocht. Meine Variante ist etwas konvenienter aber genauso gut.

Boeuf Carottes (Rindsragout mit Rüebli)

Boeuf Carottes5 Rüebli schälen und in grobe Stücke schneiden. Je 1 EL Butter und Olivenöl in einem Bräter erhitzen. 500 g Rindsragout dazugeben und anbraten. 1 geschälte, halbierte Zwiebel und 1 EL Tomatenpüree dazu geben. Einige Minuten kräftig anbraten. Mit 1 gehäuften EL Mehl bestäuben. Mit 4 dl Rotwein und 2.5 dl Bouillon ablöschen. 1 Bouquet garni dazugeben. Im auf 150° C vorgeheizten Backofen 2 Std. köcheln lassen. Am nächsten Tag noch einmal erhitzen und für 1 weitere Std. köcheln lassen. Mit Salz und frisch gemahlenem schwarzem Pfeffer abschmecken. Mit Salzkartoffeln, Kartoffelstock oder frischem Brot servieren. Die Menge reicht für 3 Personen. Quelle: Trish Deseine

Supplement: Ein Bouquet garni ist ein Gewürz- oder Kräutersträusschen mit Thymian und Lorbeer, meist ergänzt mit Petersilie, Rosmarin oder Maggikraut und wird verwendet um Suppen, Fonds oder Saucen zu aromatisieren. Vor dem Servieren wird das Bouquet entfernt. Pierre de Lune hat die Kochbeilage erstmals 1656 erwähnt. Der französische Koch beschrieb das garnierte Sträusschen in seinem Buch “Le cuisinier” und verwendete es, um “der bis anhin üblichen Überwürzung von Speisen eine neue Bescheidenheit entgegenzusetzen” wie Udo Pini in seinem Gourmet-Handbuch festhält. Für Boeuf Carottes habe ich die Kräuter als Paquet und nicht als Bouquet gebunden: 1 Rosmarinzweig, 1 Thymianzweig, 1 Lorbeerblatt  und 1 Knoblauchzehe in ein Lauchblatt eingewickelt und mit Küchenschnur zusammengebunden.