Pasta e fagioli

Pasta e fagioli360 g getrocknete Borlottibohnen über Nacht in kaltem Wasser einweichen. Bohnen abspülen, mit 1 Chilischote, 1 geschälten Knoblauchzehe und 6 EL passierten Tomaten in eine Pfanne geben. Mit kaltem Wasser knapp bedecken. Zum Kochen bringen, anschliessend Hitze reduzieren und zugedeckt ca. 1 Std. köcheln, bis die Bohnen weich sind. Derweil 150 g Ditalini in reichlich Salzwasser al dente kochen. Knoblauchzehe und Chilischote entfernen. Die Hälfte der Bohnen pürieren und durch ein Sieb passieren. Bohnenpüree mit den ganzen Borlottibohnen und den Teigwaren mischen und noch einmal erwärmen. Ev. mit Wasser zur gewünschten Konsistenz verlängern. Mit Salz abschmecken. Einen guten Schuss Olivenöl dazugeben und kurz mischen. Auf 4 Teller verteilen und servieren.

Supplement: „Ein Gericht von franziskanischer Schlichtheit: nahrhaft, billig und ausgesprochen gesund“. So beschrieb die Romanistin und Autorin Alice Vollenweider dieses traditionelle italienische Bohnengericht mit Teigwaren in ihrem Buch „Italiens Provinzen und ihre Küche“. Statt Borlottibohnen können auch Kichererbsen oder andere Bohnen verwendet werden. Chilischote durch einige Salbeiblätter, einen Rosmarinzweig oder eine Prise Zimt ersetzen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s