Älplermagronen

400 g festkochende Kartoffeln in 1,5 cm grosse Würfel schneiden. 5 dl Gemüsebouillon mit 2 dl Halbrahm aufkochen. Kartoffelwürfel und 250 g Magronen dazugeben, ca. 10 Min. zugedeckt bissfest kochen. Die Kochflüssigkeit ist nun zu einer sämigen Sauce reduziert. 80 g geriebener Bergkäse daruntermischen. Mit einigen Umdrehungen schwarzem Pfeffer und allenfalls etwas Salz abschmecken. Derweil 2 Zwiebeln schälen und in feine Ringe schneiden. Zwiebelringe in eine Schüssel geben und mit 2 EL Mehl bestäuben. Zwiebeln im Mehl wenden, bis die RInge gleichmässig mit Mehl überzogen sind. 2 EL Butter in einer Bratpfanne erhitzen. Zwiebelringe beigeben und knusprig braten. Zwiebelringe über die Magronen verteilen. Mit Apfelmus servieren. Quelle: Betty Bossi

Supplement: Es gibt verschiedene Arten, das traditionelle Schweizer Teigwarengericht mit Kartoffeln, Käse, Rahm und Zwiebeln zu kochen. Magronen und Kartoffeln können zuerst separat gekocht und dann erst mit Rahm und Käse gemischt wie in diesem Rezept der Saisonküche oder zusätzlich – ebenfalls nach Betty Bossi – im Backofen gratiniert werden. Ivo Adam lässt sich auf der Fluonalp zeigen, wie Älplermagronen hindersi zubereitet werden. Die Älplermagronen können mit gebratenen Speck- oder Schinkenwürfeli oder wie wir es als Kinder mochten mit Cervelathalbredli ergänzt werden. Statt Magronen passen auch grosse Hörnli. Gekochte Apfel- oder Birnenschnitze anstelle von Apfelmus schmecken ebenfalls fein. Mein Älplermagronenrezept ist aber die mit Abstand beste und einfachste Variante.

Merken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s