Linsensuppe mit Federkohl

1 Zwiebel und 1 Knoblauchzehe hacken, je 125 g Rüebli und Sellerie in Würfel schneiden. Von 100 g Federkohl die groben Rippen entfernen und in Streifen schneiden. Zwiebel- und Knoblauchwürfel in 2 EL Olivenöl andünsten. Gemüsewürfel beigeben und kurz anbraten. Mit 1 1/2 TL Madras-Curry bestäuben. 200 g gelbe Linsen und den Federkohl beigeben, mit 1,5 l Gemüsebuillon ablöschen. 20 Min. köcheln lassen, bis die Linsen gar sind. Suppe mit Salz, Curry und Saft von 1/2 Zitrone abschmecken. Quelle: Saisonküche

Supplement: Der seit 2013 als Kale gehypte Feder- oder Grünkohl hat seinen Zenit als Trend-Food bereits wieder überschritten. Wie das überschätzte Pseudogetreide Quinoa wird auch der grüne Kohl bei Google nicht mehr so oft gesucht wie noch von einem Jahr. Da Food-Trends aber erst mit gewisser Verzögerung im Supermarktregal ankommen, wird das gesunde Wintergemüse nun vermehrt bei Migros und Coop angeboten. Dies ist wiederum ein erfreulicher Trend, musste sich doch Pro Specia Rara für diese alte Gemüsesorte einsetzen, damit sie nicht von unseren Tellern verschwindet. Sollte dennoch kein Federkohl aufzutreiben sein, passt Wirz ebenso gut. Fein schmeckt die Suppe auch mit roten Linsen und Koriander oder mit grünen Linsen und Tomaten.

Merken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s