Weichselkuchen

500 g Weichseln entsteinen (gibt etwa 400 g entsteinte Weichseln). Dies geht einfach mit einer Büroklammer: Dazu eine Büroklammer zur S-Form aufklappen. Mit dem kleineren Büroklammerbogen beim Stielansatz der Weichsel ansetzen, bis zum Kern einstechen, umdrehen bis der Weichselkern gelockert ist und abschliessend den Kern mit der Büroklammer herauspulen. Die Videoanleitung dazu gibt’s hier. 100 g zimmerwarme Butter mit 100 g Puderzucker und 1 EL Vanillezucker so lange rühren, bis sich Spitzchen bilden. Nach und nach 2 Eier dazu geben und rühren, bis die Masse hell ist. 1/2 EL Maraschino (oder Kirsch) ebenfalls darunterrühren. 100 g Mehl mit 1 Prise Salz und 1/2 TL Backpulver mischen und darunterziehen. Backform (ca. 20 X 20 cm) mit Backpapier auskleiden. Teig gleichmässig in die Form geben und glatt streichen. Weichseln auf dem Teig verteilen. 45 Min. im auf 180°C vorgeheizten Backofen backen. Auskühlen lassen, mit Puderzucker bestäuben und in 9 Quadrate schneiden. Quelle: Katharina Seiser

Supplement: Die Weichsel- oder Sauerkirsche ergänzt diesen einfachen Gleichschwerkuchen mit säuerlich-herben Aromen. Theoretisch könnte man auch andere Kirschen verwenden, ich mag aber den süss-sauren Kontrast der Weichseln lieber. Johannisbeeren oder Stachelbeeren passen ebenfalls gut.

Eine Antwort auf „Weichselkuchen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s